herat Gratis bloggen bei
myblog.de

´;

[NEWS~2o.o8.2oo9] Neues Design online! <3


Beziehungswaise

[Stimmung: hoffnungsvoll ]

[Musik: Keine, TV ]

Vorhin ging ich durch die Straßen & hatte einen kleinen Flashback. Nichts wirklich Schlimmes, das mich in den Abgrund zurückkatapultiert hätte, von dem ich gerade mehr oder weniger Urlaub mache. Aber dennoch eine Kleinigkeit, mich zum Nachdenken bringt: Ich lief wie gesagt gerade draußen durch die Nacht & schloss kurz die Augen. Als ich sie wieder öffnete, war ich plötzlich wieder 15 Jahre alt & es fühlte sich an, wie kurz nach dem Tod meiner Mutter.

Ich weiß nicht genau, was mich daran erinnerte, ob es der Geruch der Luft war oder die Temperatur, der sternenlose Himmel oder die kaum merkbaren winzigen Regentropfen - oder alles zusammen? Auf jeden Fall war es genau so, wie an einem Abend damals, kurz nach ihrem Tod, das wusste ich obwohl ich mich nicht direkt daran erinnern kann, fühlte ich mich auf einmal wieder ganz kurz wie damals. Ich bemerkte diese Hilflosigkeit in mir & die Angst davor, zum ersten Mal auf mich allein gestellt zu sein in dieser großen Welt & fühlte mich plötzlich wieder schrecklich einsam.

Da war es auch schon wieder vorbei & ich stand vor der Tür des Nachbarns, bei dem ich 2 Eier ausleihen wollte. Es war nur ein kurzer Weg, höchstens eine halbe Minute, aber auch Stunden später beschäftigt mich die Sache noch. Vielleicht weil es eins der Hauptgefühle in meinem Inneren ist? Wenn man sich Berichte über Borderline durchliest, wird dieses Symptom oft zuerst genannt: "Die verzweifelte Vermeidung des Verlassenwerdens & oft panikartige Angst vorm Alleinsein." & plötzlich verstehe ich das alles noch viel besser, obwohl ich es mir schon millionenfach durchgelesen hatte!

In diesem Moment verstand ich auch mit dem Herzen, was ich in der Theorie schon länger wusste: Warum ich immer so verzweifelt auf der Suche nach Freunden bin & warum ich mich so schnell intensiv in neue Beziehungen (welcher Art auch immer) gestürzt habe, ohne vorher großartig drüber nachzudenken oder diese Menschen erstmal kennenzulernen! Als wären mir gerade erst die Augen geöffnet worden, dabei heschäftigt mich das Thema schon so lange!

Und ich dachte: Kein Wunder, dass es so nie wirklich erfüllend ist, kein Wunder, dass man sich so schnell auch die Falschen aussucht & kein Wunder, dass man so immer wieder enttäuscht wird! Und dann hasst man diese Menschen plötzlich, manchmal nach kurzer & manchmal nach langer Zeit, ist wieder allein & sucht umso verzweifelter nach jemand neuem, damit dieser Schmerz vergeht.

Alle meine Beziehungen, auch Freundschaften sind so verlaufen, bei einigen hatte ich Glück & es passte, aber das waren eher die Ausnahmen, wie mein Verlobter Erny zum Beispiel! Ein gutes Beispiel der anderen Seite ist im Moment sicher Sandra, von der ich hier schon öfter geschrieben habe. 

Und nun ist nach der gescheiterten Freundschaft wieder die Phase des Alleinseins da. Klar, ich habe noch andere Menschen in meinem Leben, aber das sind keine richtigen Freunde & ausschließlich lose Bekanntschaften haben mir noch nie gereicht. Unter ihnenfühle ich mich oft noch einsamer, als wenn ich wirklich allein bin. Deshalb ist jetzt auch schon wieder das nächste Mädel "am Start". Weiß der Henker, wieso sich so viele Menschen dafür interessieren, mit mir befreundet zu sein - es hieß mal, Borderliner hätten eine gewisse Anziehungskraft auf andere Menschen, kA ob das stimmt, aber manchmal kommt es mir so vor - ich hatte jedenfalls noch nie Probleme, jemand Neues zu finden ohne mich groß anzustrengen.

Jedenfalls ist da nun dieses Mädchen und sie möchte mich gern näher kennenlernen. Sie scheint nett zu sein, gestern war sie bei uns zu Besuch. Mein Schatz & ich kennen sie von der Mathadon-Vergabe. Sie heißt Nadine und hat anscheinend außer den Drogen auch noch gewisse andere Probleme, d.h., dass sie wohl vieles verstehen kann & einige meiner Macken selbst kennt, was mir nach dem Erlebnis mit Sandra sehr wichtig geworden ist als Kriterium für potentielle Freundinnen! Nicht, dass ich Menschen mit möglichst zerrütteter Psyche bevorzuge, aber völlig "normale" Menschen verstehen oft vieles an mir nicht & ich kann es ihnen nicht erklären.

Auf jeden Fall möchte ich Nadine auch gern näher kennenlernen, denn ich mag sie wirklich, sie ist eine sehr liebe & interessante Person! Und genau das ist auch der Grund, aus dem ich erstmal Abstand zu ihr halten muss, denn ich will nicht wieder nach dem alten Muster handeln & dadurch am Ende alles zerstören (lassen), bevor es normalerweise richtig anfängt. Ich mag es langsam angehen, weil ich möchte, dass etwas Richtiges daraus wird, sofern das möglich ist. Ich freue mich sehr über ihr Interesse und gerade deshalb mag ich sie erst richtig kennenlernen und nichts überstürzen, vor allem, weil sie anscheinend selbst auch zum Überstürzen neigt.

Das Problem ist nur: Ich weiß gar nicht, wie man das macht! Wie soll ich denn das anstellen? Ihr Auftauchen war ein echter Lichtblick für mich und genau deshalb will ichs diesmal richtig machen. Leider gibt es dafür nirgends eine Anleitung, sowas wird einem in der Schule nicht beigebracht! Sowas muss man von alleine können.

Mit Schatten kann ich umgehen, da bin ich Expertin. Aber nicht mit Licht, das hat bisher immer nur so kurz angehalten & war so schnell wieder weg, dass ich das nie gelernt habe. Was für ein Zufall, der Satz kommt mir so bekannt vor! Sieht aus, als müsste ich wohl selbst rausfinden, wie all das funktioniert. Wie man es falsch macht, weiß ich ja inzwischen eindeutig, da muss ich das ja im Grunde "einfach" nur umkehren.

Das dürfte an sich nicht so schwierig sein, ich stelle es mir schwerer vor, es mit dem anderen Extrem am Ende nicht auch zu übertreiben. Borderline lässt grüßen! Ich mache mich schon wieder total verrückt, aber ich mag dieses Mädchen wirklich & will einfach nur alles richtig machen. Auch wenn mir langsam dämmert, dass man das vielleicht gar nicht immer kann, egal ob Bordi oder nicht. Trotzdem werde ich die Hoffnung nicht aufgeben - wer weiß, vielleicht klappt es diesmal ja tatsächlich?!?

8.4.09 03:11
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sandroar / Website (8.4.09 03:22)
Es gibt ein Buch von Michel Birbaek, einer meiner Lieblingsautoren, dessen Titel genau so lautet wie deine Überschrift - ist das Zufall? (:


just.a.whore / Website (9.4.09 21:44)
Das mit dem Satz: "You break my heart into a thousand pieces and you say it's because I deserve better?!?" Passt i.wie voll. So aehnlich hat mein Ex das zu mir auch gesagt. Er will mir nicht noch mehr weh tun.. blabla..
Live goes on. o:
<3


K!TTY (14.4.09 15:43)
Huhu ihr Zwei!
Sorry, dass ich erst jetzt antworte, bin in letzter Zeit total neben der Spur iwie.

Nyah also sandroar, das Buch kenn ich net, aber vielleicht sollte ich mir das mal durchlesen ^_^# Ich steh einfach nur auf Wortspiele <3

just, Mensch, das dachte ich mir iwie... War das erste, was mir bei deinem Text einfiel. Aber deine Einstellung find ich super, Männer saugen ^_^#

*KNuTSCHaZzZz*
xoxoxo <3 K!TTY

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen