herat Gratis bloggen bei
myblog.de

´;

[NEWS~2o.o8.2oo9] Neues Design online! <3


Kollektivsündenbock

[Stimmung: verständnislos] 

Heute war bzw. ist noch der Geburtstag von meinem Sohn Jan und meinem Freund.
Eny legt nicht besonders viel wert auf seinen Tag, er wollte nichtmal ein Geschenk, hat aber natürlich trotzdem was bekommen. Hab es ihm heute direkt um Mitternacht gegeben, das war jedoch schon der einzige feierliche Moment an diesem Tag, zumindest für ihn. Er mag solchen Rummel nicht. Und da ich das in gewisser Weise verstehen kann, habe ich es auch (zum Teil) respektiert!

Am Nachmittag fahre ich dann ja dann immer zu Janni, das ist jedes Jahr so, auch heute. Ich habe mich auf der einen Seite natürlich sehr gefreut, immerhin liebe ich mein Kind und möchte bei ihm sein. Allerdings gibt es da seit langem dieses merkwürdige unangenehme Kribbeln im Bauch, wenn ich weiß, dass ich am Tag mehr als 2 Stunden raus muss! Das fängt schon morgens an. Mein erster Gedanke heute morgen ging direkt darin über. Da es aber unumgänglich war und ich diesem Gedanken auch nicht nachgeben wollte, machte ich mich also nachmittags auf den Weg. Trotz Depris, trotz Unsicherheit (ich mag so familiäre Angelegenheiten nicht - zumindest nicht mit der Familie meines Exfreundes) machte ich mich auf und kam auch irgendwann an.
Die ersten Worte von S., meinem Ex waren nicht "Hallo" oder "Wie gehts", als er die Tür öffnete, sondern es kam direkt ein Vorwurf:"WO WARST DU GESTERN?!?"
Ich: "??????????????????????"
Er meinte es wäre abgemacht gewesen, dass ich BEIDE Tage komme und dass Jan ganz traurig war und stundenlang gewartet hätte.
Da hätte ich schonmal direkt durchdrehen können und ich war noch nichtmal richtig drinnen.

Nur kurz zur Info: MIR hatte NIEMAND etwas davon gesagt. Ich dachte die ganze Zeit, dass ich heute STATT gestern kommen soll, weil ich ja nur einen Besuchstag die Woche habe (worauf die Familie sonst auch das ganze Jahr sehr akribisch Wert legt). Meine Güte, ich häte gestern nichts lieber gemacht als zu meinem Sohn zu fahren! Die ganze Zeit hab ich hier gesessen und ihn vermisst. Und jetzt sagt man mir, dass ich eigentlich hätte da sein sollen?!? Ich dachte wirklich, ich höre nicht richtig!

Mir hat wirklich niemand auch nur annähernd zu verstehen gegeben, dass ich gestern erwünscht gewesen wäre, aber DAS stimmt natürlich nicht - Nein! Also war ich mal wieder die Dumme. Die Rolle steht mir ja sowieso sehr gut in dieseer Soap (mehr ist das dort nicht, eine einzige schlechte Seifenoper)!
Die dumme kleine verpeilte Psycho-Junk-Rabenmutter. Na Danke!

Da war der Tag für mich also entgültig gelaufen. Und ich hatte Jan zu dem Zeitpunkt noch nichtmal gesehen. Ich hätte ja wenigstens anrufen können, sagte man mir bzw. warf man mir vor.

WARUM HAT MICH DENN KEINER ANGERUFEN UND MAL NACHGEFRAGT WARUM ICH NICHT DA BIN???

Den Satz habe ich mir jedoch gespart. Innerlich am kochen musste ich mich jetzt schnell wieder runterholen und um Streit zu vermeiden auch noch bei denen entschuldigen, denn ich wollte meinem Sohn nicht mit mieser Laune und schlechter Atmösphäre seinen Tag verderben. Außerdem bin ich es ja schon gewohnt, die Dumme zu sein. Also kam es darauf auch nicht mehr an...

Naja, der Rest des Tages verlief äußerlich bei allen Beteiligten wesentlich ruhiger und entspannter ab als innerlich (die strafenden Blicke und verdrehten Augen ihrerseits zogen sich über den gesamten Nachmittag, aber oberflächlich musste man natürlich Haltung bewahren). Die Zeit, die ich mit Jan alleine war, war sehr schön. er hat mir sogar auch ein Geschenk gemacht: Ein Bild von ihm im Rahmen, von seinem letzten Fotographen-Termin und ein paar selbstgebackene Kekse (konditorische Kunstwerke eines 4-Jährigen - total niedlich und sogar echt lecker).

Ich hatte Tränen in den Augen, aber dieses Mal nicht vor Wut, wie am Anfang der Nachmittages!

Wir haben viel gespielt und gekuschelt und ich habe es total genossen. Hab ihn am Ende auch noch gebadet. Er hätte ein wirklich perfekter Tag werden können, wären da nicht all diese ekelhaften klettenartigen Depri-& Selbsthass-Monster, die mir jeden solcher Tage ruinieren! Nicht zu vergessen die anderen Monster, die sich Familie schimpfen!

Ganz ehrlich, es war so eine schöne Zeit mit Janni. Ich liebe jede einzelne Sekunde mit ihm und da ich davon nicht allzu viele habe, hab ich einfach keine Lust mehr, mr diese Besuche immer kaputtmachen zu lassen, nur weil seine Großeltern (besonders die Oma, der Opa ist noch okay - dazu kommt allerdings, dass mein Ex seiner Mutter jeden Tag ähnlicher wird) schlecht gefrühstückt haben oder was weiß ich!

Ich hab keine Lust mehr, von denen wie eine minderbemittelte Kindertante behandelt zu werden, die dankbar sein kann, dass sie den Kleinen überhaupt sieht!

ICH! BIN! SEINE! MUTTER!

Ich meine, sollte ich jetzt nicht hier sitzen und drüber nachdenken, wie schön der Tag war, wie seine Geburt damals war und die erste Zeit mit ihm als Baby?!?

Stattdessen sitze ich jetzt hier und denke darüber nach, meine Arme zu Hackfleisch zu verarbeiten. Das habe ich satt!
Ich habe das so satt, dass mir die passenden Worte dafür komplett fehlen! Ich fühle mich wie das Hassobjekt der gesamten Familie, als wäre ich deren persönlicher Sündenbock für alles, was je schiefgelaufen ist!

Aber darüber will ich jetzt nicht weiter nachdenken. Nicht mehr heute. Deswegen werde ich fürs erste aufhören, zu schreiben und mich wieder anderen Dingen widmen.

JellyMuffin.com - The place for profile layouts, flash generators, glitter graphics, backgrounds and codes
20.12.08 22:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen